Bitte warten

Indian Summer in Norwegen - Norwegen / Möre und Romsdal

Busreise-Nummer: 2284403 merken
teilen
Norwegen, Deutschland | Möre und Romsdal, Groß-Oslo-Region, Süd-Tröndelag, Schleswig-Holstein | Stavanger, Bergen (Norwegen), Oslo, Kristiansand, Lübeck-Travemünde

Der" Indian Summer" in Norwegen: Ab September verwandeln sich alljährlich die Ufer an Norwegens Küste in eine unvergleichbare majestätische Farbenpracht. Die Sonne strahlt um die Wette mit lichterfüllten Birkenwäldern, die in flammendem Rot und Gold leuchten - ein fantastisches Fabenspiel.

10 Tage ab € 2.079,00

Buchen Sie Ihre Reise

So, 10. Sept. - Di, 19. Sept. 2023 10 Tage/9 Übernachtungen
Termin online buchen ab € 2.079,00
Reise ab/bis Bayern 465: Omnibus Neumeyr

Reiseprogramm

1. Tag: Sie reisen in den Raum Lübeck zur Zwischenübernachtung. 

2. Tag: Ihre nächste Etappe geht nach Dänemark. Wer eine Schwäche für die weiten, flachen Landschaften des Nordens hat, dem wird die Anreise in den Raum Aalborg gefallen.

3. Tag: Sie reisen weiter nach Hirtshals und nehmen das Schiff der Fjordline nach Kristiansand. Ihr heutiges Ziel ist Stavanger. Über Mandal, der sonnigsten Stadt Norwegens, reisen Sie weiter entlang der Westküste.  Ein Abstecher bringt Sie  zum landschaftlich sehr reizvollen Kap Lindesnes mit dem hübschen Leuchtturm. Auch das Städtchen Flekkefjord mit seinen engen Gassen und weißen Holzhäusern lohnt einen Besuch. Durch eine fantastische Küstenlandschaft erreichen Sie Stavanger.

4. Tag: Am Vormittag lernen Sie Stavanger, die Ölhauptstadt Norwegens kennen. In der Stadtmitte steht Norwegens besterhaltene Kathedrale, der Dom von Stavanger, der auf die Gründung der Stadt im 12. Jahrhundert zurückgeht. Besonders die Gassen der Altstadt, das alte Hafengebiet mit Museumsschiffen bieten eine ganz eigene Atmosphäre. Nachdem Sie noch etwas Zeit in der Stadt hatten, führt Sie die heutige Strecke entlang der Küste weiter in die wichtigste norwegische Hafenstadt, Bergen. Übernachtung in Bergen.

5. Tag: Bei einem Stadtspaziergang durch die Hauptstadt des Fjordlandes können Sie im historischen Hanseviertel, den Tyske Bryggen, und dem Fischmarkt die Bedeutung der zweitgrößten Stadt Norwegens erkennen. Bei einer kleinen Kostprobe wird der Fischmarkt auch kulinarisch ein voller Genuss. Am Nachmittag setzen Sie ihre Reise über Dale, dem Zentrum der norwegischen Pullover-Industrie und Oppdal fort. Besonders die Fjelle, also die Hochebenen, sind um diese Jahreszeit bereits in faszinierenden Farben. Wir erreichen schließlich die Region des Sognefordes, des längsten Fjordes in Norwegen. Übernachtung am Sognefjord Raum Balestrand/ Leikanger.

6. Tag: Entlang des stillen Lustrafjordes reisen Sie heute weiter – von der grünen Fjordlandschaft in die majestätische Bergwelt des Jotunheimen Massivs mit Gletscher, Bergseen und den höchsten Gipfeln Skandinaviens. Die Sognefjell-Straße, eine der Nationalen Landschaftsrouten, führt Sie auf eine Höhe von über 1400m!  Vorbei am Wasserfall Pollfoss und an dichten Nadelwäldern erreichen Sie den winzigen Ort Grotli, der von tiefblauen Bergseen umgeben ist. Ihr Tagesziel ist der kleine Ort Geiranger, der am östlichen Fjordende liegt. Der berühmte Geirangerfjord zählt seit 2005 übrigens zum UNESCOWelterbe.

7. Tag:  Bei einer Schifffahrt auf dem berühmten Geirangerfjord erleben Sie die hohen Berge rundum und die Wasserfälle, die von den Hängen stürzen, auf besonders schöne Weise. Von Hellesylt geht es weiter durch die malerisch verfärbte Landschaft mit gelben, orangen und brennend roten Farben nach Alesund. Hier werden Sie zur Stadtführung erwartet.

8. Tag: Durch eine reizvolle Fjordlandschaft geht es weiter nach Andalsnes: Das Städtchen liegt malerisch am Romsdalsfjord und ist von imposanten Bergen umgeben. Im wildromantischen Romsdalen beeindruckt die knapp 1000m aufragende Felswand Trollveggen die höchste Felswand Europas! Vorbei am Rondane Nationalpark mit seinen über 2000m hohen Bergen und durch das lange Gudbrandsdal geht es weiter nach Süden. Entlang des Mjösa-Sees, dem größten See Norwegens, erreichen Sie Hamar. Hier gibt es eine interessante Olympiahalle, die an ein umgedrehtes Wikingerschiff erinnert.

9. Tag: Die norwegische Hauptstadt liegt sehr schön am Oslofjord, umgeben von dichten Wäldern. Oslo beeindruckt heute mit einer Mischung aus Alt und Neu. Zu den klassischen Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das königliche Schloss und der Vigeland-Park mit seinen zahlreichen Skulpturen. Modern und spektakulär präsentieren sich die Sprungschanze auf dem Holmenkollen, die leuchtend weiße Oper sowie die neuen Stadtviertel, die in ehemaligen Hafenbereichen am Oslofjord entstanden. Zu den neuesten zählen der Barcode mit seiner eindrucksvollen Skyline sowie Sorenga mit seinem großen Meerwasserpool, einer schönen Uferpromenade und schicken Restaurants. Gegen Mittag werden Sie am Fährhafen erwartet und um 14.00 Uhr legt das luxuriöse Fährschiff der Color Line in Richtung Deutschland ab. Vom Sonnendeck haben Sie schöne Ausblicke auf die Küste und die malerischen Inseln des Oslofjordes. Auch an Bord gibt es viel zu sehen – von der 160m langen Promenade bis zum abendlichen Show-Programm.

10. Tag: Heimreise Nach dem umfangreichen Frühstücksbuffet an Bord legt das Schiff um 10.00 Uhr in Kiel an. Nun steht die letzte Etappe Ihrer Heimreise bevor.

Hotel & Zimmer

In welchem Hotel Sie übernachten wird Ihnen ca. 4 Wochen vor der Abreise bekanntgegeben.

Diese Hotels entsprechen dem, was man von bewährten Gruppen-Hotels erwartet. Hotels der guten bdw! Mittelklasse sind in Größe und Ausstattung u.a. auf Gruppen eingestellt. Sie sind meist gut zugänglich, mit dem Reisebus anfahrbar und verfügen mindestens über Rezeption, Lift (bei mehr als 2 Etagen) und einen geeignet großen Frühstücksraum. Die Zimmer sind ausreichend groß und mind. mit Dusche/WC, Seife oder Seifenspender, TV und Telefon ausgestattet.

Ausflugsziele

Im Herzen Fjordnorwegens befindet sich der Sognefjord, der längste und tiefste Fjord Norwegens. Er hat eine Länge von über 200 Kilometern und erstreckt sich von der Insel Sula im Westen bis zu den Nationalparks Jotunheimen, Jostedalsbreen und Breheimen im Landesinneren. Die Sognefjord-Region umfasst die Gemeinden Aurland, Balestrand, Høyanger, Leikanger, Luster, Lærdal, Sogndal, Vik und Årdal.Die Hauptattraktion der Sognefjord-Region ist die vielseitige und wunderschöne Landschaft. Fruchtbare Täler, schmale Fjordarme, mächtige Gebirgszüge und blau schimmernde Gletscher prägen das Landschaftsbild. Hier findet man sowohl moderne Städte als auch idyllische Obstplantagen und einsame Bergbauernhöfe.

Städte

Atemberaubende Landschaften mit wunderschönen Fjorden, Bergen und ausgedehnten Sandstränden. In der ehemaligen europäischen Kulturhauptstadt Stavanger und im Nachbarort Sandnes können Sie außerdem zahlreiche Museen und kulturelle Veranstaltungen besuchen.

Die Region um Stavanger ist voller Naturschönheiten - der Lysefjord, der Solastrand und der weltberühmte Preikestolen (Felskanzel) sind nur einige von ihnen. Das Plateau des Preikestolen liegt 604 Meter über dem Meeresspiegel und ist das beliebteste Ausflugsziel der Provinz Rogaland. Vom Reiseführer Lonely Planet wurde er als atemberaubendste Aussichtsplattform der Welt bezeichnet.Als Universitätsstadt beherbergt Stavanger zahlreiche Bildungs- und Forschungsinstitutionen. Dies spiegelt sich in der lebendigen, urbanen Atmosphäre der City und in ihrem reichhaltigen Einkaufs- und Gastronomieangebot wider. Im Jahr 2008 erhielten Stavanger und Sandnes den Titel Kulturhauptstadt Europas - ein Zeugnis für die Vielfalt und den Reichtum an kulturellen Veranstaltungen und Aktivitäten der Region. Das Spezialitäten-Festival Gladmat, das Ende Juli stattfindet, spielt eine wichtige Rolle in der Region und lockt Jahr für Jahr rund 250.000 Besucher an.Heute ist Stavanger die europäische Hauptstadt für Öl und Energie. Die Erdölindustrie ist für die Menschen der Region zur Haupteinkommensquelle geworden und hat dafür gesorgt, dass sich viele unterschiedliche Nationalitäten angesiedelt und die Region international geprägt haben. Heutzutage stehen für die Anreise nach Stavanger und die Mobilität vor Ort verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.Da das Stadtzentrum von Stavanger eher kompakt ist, können Sie die meisten Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erkunden. Die Altstadt bietet die am besten erhaltene Holzhaussiedlung Europas, die aus mehr als 170 weißen Holzhäusern besteht. Wenn Sie durch die Stadt bummeln, werfen Sie auch einen Blick in einige der zahlreichen Museen Stavangers - zum Beispiel das Norwegische Erdölmuseum, das Kunsthistorische Museum und das Norwegische Konservenmuseum.

Die zweitgrößte Stadt Norwegens erstreckt sich bis in die umliegenden Berge, von wo Sie einen Blick aufs Meer genießen. In der modernen City treffen Sie auf eine lebendige Geschichte. Für Naturliebhaber geht es nach der Stadterkundung weiter zu den wildesten und schönsten Fjorden Norwegens.Nach norwegischem Maß ist Bergen eine große Stadt, die jedoch zu Recht auf ihren Kleinstadtcharme und ihre heimelige Atmosphäre stolz sein kann. Die Einwohner lieben ihre facettenreiche Heimat mit der interessanten Vergangenheit und kulturellen Traditionen. Viele sind überaus hilfsbereit, wenn Sie auf der Suche nach den besten Sehenswürdigkeiten, Cafés oder Restaurants sind.Die Studenten, die rund zehn Prozent der Bevölkerung ausmachen, verleihen der Stadt ein frisches, jugendliches Ambiente. Auch die zahlreichen Museen, Kunstgalerien, kulturellen Events und vielseitigen Lokale sowie leicht zugänglichen Strände und Berge mit allen dazugehörigen Aktivitäten machen Bergen zu einem lebendigen, pulsierenden Reiseziel.Die Wurzeln der über 900 Jahre alten Stadt reichen bis weit in die Wikingerzeit zurück. Als eines der Hauptsitze der Hanse war Bergen mehrere Jahrhunderte lang Zentrum des florierenden Handels zwischen Norwegen und dem Rest der Welt. Die alte Hafenfront Bryggen ist das prägnanteste Überbleibsel aus dieser Zeit. Heute findet man dort zahlreiche Restaurants, Gaststätten, Läden mit Kunsthandwerk und historische Museen.Bergen ist berühmt für seine sieben Berge rund um das Stadtzentrum, die Hanseatische Landungsbrücke, den Fischmarkt und das Bergen International Festival - eines der größten alljährlich stattfindenden Kulturevents Norwegens.

Oslo ist die Hauptstadt des Königreichs Norwegen. Ihr ehemaliger Name war Christiania (1624 bis 1924) bzw. Kristiania. Sie bildet eine eigenständige Provinz und ist zudem Verwaltungssitz für die benachbarte Provinz Akershus.

Oslo ist der mit Abstand größte Ballungsraum des Landes. In der Groß-Oslo-Region leben rund 1,5 Millionen Menschen, also fast ein Drittel der gesamten Bevölkerung Norwegens von rund 5,3 Millionen.

Sehenswürdigkeiten
Zum besonderen Flair Oslos in der inneren Fjordlage tragen viele Sehenswürdigkeiten bei. Die bedeutendste ist die so genannte Gamlebyen (deutsch Altstadt) mit den freigelegten Grundmauern des mittelalterlichen Oslo sowie das Schloss und die Burg Festung Akershus (Akershus slott og festning).

Entlang der zentralen Einkaufsstraße, der Karl Johans gate, liegen sehenswerte Regierungsgebäude wie das Stortingsowie Slottet, das Königliche Schloss. Auf Nr. 31 - im Gebäude des 1874 vom Restaurateur Julius Fritzner eröffneten Grand Hotel - befindet sich heute noch das Grand Café, in dem einst Henrik Ibsen Stammgast war.

Ebenfalls im Stadtzentrum liegen das markante Rathaus, in dem alljährlich der Friedensnobelpreis verliehen wird, der Osloer Dom (Oslo Domkirke) sowie das Nationaltheater.

Das Neue Opernhaus der Norwegischen Oper, geplant vom norwegischen Architekturbüro Snøhetta, wurde 2008 eröffnet.

Museen
Auch die Museen der Stadt bieten zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen vor allem das Frammuseum und Kon-Tiki-Museum auf Bygdøy, die Nationalgalerie, das Munch-Museum mit dem Nachlass des Malers Edvard Munch, das Norsk Folkemuseum, ein Freilichtmuseum mit wiedererrichteten Gebäuden aus ganz Norwegen, und das Vikingskipshuset mit archäologischen Wikingerschiffsfunden und das Kulturhistorisk Museum, das auch den Runenstein von Tune und den Gjermundbu-Helm präsentiert. 1993 wurde das private Astrup Fearnley Museet for Moderne Kunsteröffnet, das über eine umfangreiche Sammlung von Werken norwegischer und internationaler Gegenwartskunst verfügt, darunter seit 2002 die monumentale Porzellanskulptur Michael Jackson and Bubbles von Jeff Koons. Die deutsche Besatzungszeit wird im Holocaustmuseum, in der Villa Grande sowie dem Widerstandsmuseum Norges Hjemmefrontmuseum im Komplex der Festung Akershus aufgearbeitet. Die wechselvolle Geschichte der Stadt wird im Oslo Bymuseum gezeigt, dem Stadtmuseum auf Gut Frogner.

Freizeit, Natur, Sport
Bei gutem Wetter laden die Skisprunganlage Holmenkollbakken oberhalb der Stadt mit dem Skimuseum am Holmenkollen sowie die Vigeland-Anlage im Frognerpark mit Skulpturen Gustav Vigelands zum Verweilen ein. Eine weitere Möglichkeit zur Gestaltung der Freizeit ist ein Besuch des größten Vergnügungsparks in Norwegen, dem TusenFryd. Der Park liegt etwa 20 min südlich von Oslo.

Kristiansand, die Hauptstadt Südnorwegens, ist die fünftgrößte Stadt in Norwegen.

Kristiansand liegt an der Südküste Norwegens, in Richtung des europäischen Festlandes, und ist auf drei Seiten von Wasser umgeben.Obwohl das ganze Stadtzentrum nur einen Quadratkilometer groß ist, hat Kristiansand 87.500 Einwohner und ist Norwegens fünftgrößte Stadt.Seit der Gründung im Jahr 1641 ist Kristiansand zur Hauptstadt Südnorwegens gewachsen und ist heute ein modernes Handels-, Kultur- und Kommunikationszentrum.Die Temperatur ist im Sommer angenehm und liegt bei etwa 21 Grad.Es gibt siben Bezirke in der Region: Kristiansand, Søgne, Songdalen, Vennesla, Iveland, Birkenes, Lillesand.

Lübeck-Travemünde ist ein Stadtteil der Hansestadt Lübeck in Schleswig-Holstein, der direkt an der Mündung der Trave in die Lübecker Bucht als Teil der Ostseeliegt. Zum Stadtteil im politischen Sinn gehören neben dem Stadtbezirk Alt-Travemünde, der im Sprachgebrauch häufig mit Travemünde gleichgesetzt wird, auch die Stadtbezirke Priwall, Brodten, Teutendorf und Ivendorf. Bei den drei letzteren handelt es sich um kleine Dörfer, die 1935 eingemeindet wurden.

Downloads

Inkludierte Leistungen

  • Fahrt im komfortablen bus dich weg! Fernreisebus
  • Fährüberfahrt Hirtshals – Kristiansand
  • Fährüberfahrt Geiranger – Hellesylt
  • Fährüberfahrt Oslo – Kiel in 2-Bettkabinen inkl. Frühstück
  • 8 x Übernachtung inkl. Frühstück in Hotels der guten bdw! Mittelklasse
  • 8 x Abendessen
  • 1 x Stadtführung Stavanger
  • 1 x Stadtführung Bergen
  • 1 x Fisch-Kostprobe auf dem Fischmarkt in Bergen (Mo-Sa)
  • 1 x Stadtführung Aalesund
  • 1 x Stadtführung Oslo
  • Reiseleitung

Nicht inkludierte Leistungen

Ortstaxe
Evtl. weitere Eintritte

Highlights

  • Erlebnis & Kulturreise
  • 100% Durchführungsgarantie

Diese Reisen könnten auch interessant sein...

10 Tage
p.P. ab
€ 2.079,00
Button Durchfuehrungsgarantie bdw neumeyr
Norwegen, Deutschland, Stavanger, Bergen (Norwegen), Oslo, Kristiansand, Lübeck-Travemünde Indian Summer in Norwegen So, 10.09.2023 - Di, 19.09.2023
( 10 Tage | 9 Nächte )